Flaschengroßhandlung Bad Zwesten GmbH ist jetzt klimaneutral -zertifiziert als „Klimaneutrales Unternehmen“


Die Flaschengroßhandlung Bad Zwesten GmbH hat ihren Betrieb klimaneutral gestellt und zertifizieren lassen. Aus diesem Anlass besuchten Bürgermeister M. Köhler, Erster Beigeordneter D. Kraushaar und Parlaments-Vorsitzender M. Paul das Unternehmen.

Dort wurden sie von Vincenco Martone, seiner Tochter Paula sowie seinem Sohn und Geschäftsführer Marco Martone empfangen.

 

Die unabhängige Agentur Climate Extender hat hierfür die CO2-Bilanz der Firma erstellt und den CO2-Fußabdruck ermittelt. Die so errechneten CO2-Emissionen werden jährlich kompensiert. Dazu gehören u.a. Energie- und Wasserverbrauch, aber auch das Pendelverhalten der rund 60 Mitarbeiter. Dafür werden Anteile an Klimaschutzprojekten erworben. Die Projekte reduzieren die Treibhausgase und unterstützen damit die Klimaziele der Vereinten Nationen in New York.

 

Geschäftsführer Marco Martone betont, dass es für den Traditionsbetrieb ein unabdingbarer Schritt war: „Klimaschutz ist kein Modetrend, sondern gehört zum verantwortungsvollen Handeln eines jeden Betriebs. Wir sehen darin auch eindeutig einen Wettbewerbsvorteil, den wir unseren Kunden jetzt als zusätzlichen Mehrwert anbieten können.“

 

Die Klimabilanz bietet den Unternehmen zusätzlich in verdichteter Form mögliche Hebel, um das Thema Umweltschutz weiter zu verbessern und Potenziale zu erkennen. Im Fall der Flaschengroßhandlung Bad Zwesten liegt das Optimierungspotenzial beim firmeneigenen LKW-Fuhrpark und im Brennstoffverbrauch. Hier wolle man in Zukunft ansetzen. Hervorragend hingegen sind bereits die Werte im Ressourcenverbrauch wie Strom und Wasser.

 

In einer Feierstunde mit Vertretern der Gemeinde Bad Zwesten wurde der Erfolg gewürdigt. Bürgermeister Michael Köhler betont: „Ich freue mich sehr, dass wir mit der Flaschengroßhandlung Bad Zwesten einen Vorzeige-Betrieb in unserer Gemeinde haben, der sich das Thema Klimaschutz im besonderen Maße auf die Fahnen geschrieben hat. Gerade in einem Kurort sind die Themen Klima- und Umweltschutz von besonderer Bedeutung.“ Auch Manfred Paul als Vorsitzender der Gemeindevertretung lobte das Engagement des „Klimaneutralen Unternehmens“ im Sinne der Nachhaltigkeit. Er wünscht sich, dass die übrigen Bad Zwestener Betriebe dem guten Beispiel der Flaschengroßhandlung folgen.

Bisher schon schrieb die Bad Zwestener Flaschengroßhandlung Umwelt- und Klimaschutz groß und verfügt über ein BHK, mehrere PV-Anlagen und sie sorgen für das Recycling nicht mehr wieder verwertbarer Flaschen.

 

Die Firma wurde in 1953 gegründet und ist seit 1997 in Bad Zwesten ansässig. In der Flaschengroßhandlung werden jährlich über 20 Millionen Flaschen bearbeitet, mit über 60 Beschäftigen ist sie eine der größten Arbeitgeber in der Kurgemeinde.

 

Die Vertreter der Gemeinde wünschen dem Unternehmen weiterhin viel Erfolg.

 

 

Große Freude bei den Verantwortlichen der Bad Zwestener Flaschengroßhandlung und den politischen Entscheidungsträgern der Gemeinde Bad Zwesten über die hohe ökologische Auszeichnung.  V.l.n.r.: Gemeindevertretervorsitzender Manfred Paul, Bürgermeister Michael Köhler, Geschäftsführer Marco Martone, Paola Martone, Erster Beigeordneter Dieter Kraushaar, sitzend Gesellschafter Vincenco Martone


Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.