!!! Aktuelle Informationen zum neuartigen Coronavirus !!!


  • Die Wirtschaftsförderung des Schwalm-Eder-Kreises informiert:

    Das Corona-Kabinett der Hessischen Landesregierung hat weitere Anpassungen der Verordnungen zur Bekämpfung des Corona-Virus verabschiedet. Diese betreffen insbesondere die Kontaktbeschränkungen sowie den Bereich der Kitas und Schulen, der Schwimmbäder und des Sportbetriebs.


    Ab dem 11. Juni 2020 gilt folgende neue Regel zu den Kontaktbeschränkungen:

    • Es dürfen sich Gruppen von maximal 10 Personen im öffentlichen Raum treffen – unerheblich, aus wie vielen verschiedenen Hausständen sie stammen, oder wie bisher die Angehörigen zweier Hausstände.
    • Bei privaten Zusammenkünften unterhalb der Veranstaltungsschwelle entfällt die bisherige Begrenzung auf einen engen privaten Kreis. Die Bürgerinnen und Bürger bleiben gleichwohl aufgerufen, auch im häuslichen Bereich eigenverantwortlich auf eine Begrenzung ihrer persönlichen Kontakte zu achten.
    • In Geschäften, Gottesdiensten, Kultureinrichtungen, Veranstaltungsräumen, Gaststätten muss sichergestellt werden, dass der gebotene Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann.


    Folgende neue Regelungen gelten ab dem 22. Juni 2020 für die hessischen Schulen:

    • Für alle Jahrgänge der Grundschule und der Grundstufen der Förderschule wird der tägliche Präsenzunterricht wiederaufgenommen. Der Unterrichtsvormittag deckt mindestens vier Zeitstunden für die Klassen 1 und 2 sowie fünf Zeitstunden für die Klassen 3 und 4 ab.
    • Jede Klasse nutzt mit demselben Lehrpersonal einen fest zugewiesenen Raum und bildet eine konstante Lerngruppe. So wird es möglich, das Abstandsgebot aufzuheben. Gleichwohl gelten auch innerhalb dieser Gruppen weiterhin die erforderlichen Hygienevorgaben.
    • Die Schulbesuchspflicht wird bis zu den Sommerferien ausgesetzt. Das bedeutet, dass Eltern selbst entscheiden können, ob ihr Kind am Präsenzunterricht teilnimmt oder ob es weiterhin zu Hause lernen soll. Die unterrichtsersetzende Lernsituation („Home-Schooling“) wird auch für Schülerinnen und Schüler, die aufgrund einer Vorerkrankung nicht am Präsenzunterricht teilnehmen, fortgeführt, sowie für Kinder oder Klassen, für die aufgrund einer Infektion Quarantäne angeordnet wird.
    • Mit der Rückkehr zur Fünf-Tage-Woche an den Grundschulen entfällt für die Jahrgänge 1 bis 4 die Notfallbetreuung in den Schulen. Für die Jahrgangsstufen 5 und 6 wird die Notfallbetreuung bis zu den Sommerferien (also bis 3. Juli) fortgeführt.
    • Lehrerinnen und Lehrer, die 60 Jahre und älter sind, sind künftig nicht mehr automatisch von der Präsenzpflicht freigestellt, sondern brauchen dafür ein arbeitsmedizinisches Attest.


    In den hessischen Kitas gelten ab dem 6. Juli folgende Regelungen:

    • Eltern können ihre Kinder wieder im gewohnten Umfang betreuen lassen. Die zuständigen Kommunen und Träger müssen gemeinsam sicherstellen, dass dieser Betreuungsanspruch erfüllt wird. Um pandemiebedingte Engpässe beim Betreuungspersonal abzufedern, kann der geltende Fachkraftschlüssel nach Beratung durch die Jugendämter vorübergehend gelockert werden.
    • Für Kinder mit Krankheitssymptomen und Kinder, die Kontakt mit infizierten Personen hatten, besteht weiterhin ein Betretungsverbot.
    • Es gelten weiterhin die erforderlichen Hygienevorgaben.


    Für die hessischen Schwimmbäder wurden folgende Lockerungen beschlossen:

    • Ab Montag, dem 15. Juni 2020, können Schwimmbäder, Badeanstalten an Gewässern und ähnliche Einrichtungen in Hessen unter Beachtung der vorgeschriebenen Hygiene- und Abstandsregeln wieder für den Publikumsverkehr öffnen. Sie dürfen nur betrieben werden, wenn sie ein anlagenbezogenes Infektionsschutz- und Zugangskonzept vorlegen.
    • Der Besuch muss grundsätzlich und unter Einhaltung der 1,5 Meter-Abstandsregelung möglich sein. Es gilt eine Fünf-Quadratmeter-Regelung: Grundsätzlich darf sich im Schwimmbecken wie auch außerhalb des Beckens, etwa auf der Liegewiese, nur eine Person pro 5 qm aufhalten. In Schwimmbädern, die beispielsweise über eine Fläche von rund 1.000 Quadratmetern verfügen, darf maximal 200 Gästen Einlass gewährt werden.
    • Der Zutritt zur Badeanstalt soll unter Vermeidung von Warteschlangen ermöglicht werden. Einzelumkleiden, Wechselspinde und Schließfächer sowie sanitäre Anlagen dürfen unter Beachtung der Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts genutzt werden, für Sammelumkleiden gilt zudem eine Begrenzung der Personenzahl (höchstens eine Person pro 5 qm).
    • Auch Saunen und Saunabereiche dürfen ab Montag, den 15. Juni 2020, wieder geöffnet werden. Für diese Bereiche muss ebenso ein anlagenbezogenes Hygienekonzept eingehalten werden. Die Fünf-Quadratmeter-Regelung sowie die weiteren Bestimmungen orientieren sich an den Schwimmbad-Vorgaben.


    Für den Wettkampf- und Trainingsbetrieb im Sport gilt Folgendes:

    • Ab dem 11. Juni werden auch die für den Sport geltenden Regelungen an die allgemeinen Kontaktbeschränkungen des Landes Hessen angeglichen. Demnach darf Kontaktsport unter Beachtung der Hygieneregeln mit bis zu zehn Personen durchgeführt werden.
    • Auch das bestehende Verbot des Wettkampfbetriebes im Amateurbereich wird für viele Sportarten aufgehoben. Die den Sportarten zugehörigen Sportfachverbände entscheiden dabei in eigener Zuständigkeit über die Wiederaufnahme des Wettkampfsports, sofern dieser unter Wahrung der Kontaktbeschränkungen möglich ist.
    • Somit kann Training und Wettbewerb unter Einhaltung von Hygieneregeln in Sportarten mit eingeschränkter Teilnehmerzahl beispielsweise im Tennis, Basketball, Tischtennis, Reiten und vielen weiteren Sportarten wiederaufgenommen werden.
    • Auch die Umkleidekabinen und Duschen sowie Saunen dürfen wieder genutzt werden. Dafür gelten die gleichen Voraussetzungen wie bei den Schwimmbädern (Fünf-Quadratmeter-Regelung).


    Weitere Anpassungen:

    • Künftig ist in Hessen auch in Bahnhöfen sowie auf Flughäfen ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen.
    • Bei Gottesdiensten, Bestattungen und Trauerfeierlichkeiten muss der Veranstalter künftig die Daten der Teilnehmenden erfassen, um die Nachverfolgung von Infektionen zu ermöglichen.


    Alle Regelungen gelten bis zum 16. August 2020.
    Alle Verordnungen zum Corona-Virus und die Maßnahmen der Hessischen Landesregierung finden Sie unter www.hessen.de

    Ihr Service-Hotline-Team der Wirtschaftsförderung des Schwalm-Eder-Kreises
    Darüber hinaus erreichen Sie uns bei Fragen weiterhin unter der Hotline-Nummer 0 56 81 / 7 75 – 485 oder per Mail corona-fb80@schwalm-eder-kreis.de

  • Auslegungshinweise zur Verordnung zur Beschränkung sozialer Kontakte und des Betriebs von Einrichtungen und Angeboten aufgrund der Corona-Pandemie (Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung)
  • Land Hessen beschließt Bußgelder zum Schutz der Bevölkerung

    Land Hessen beschließt Bußgelder zum Schutz der Bevölkerung

    Ab dem 03.04.2020 können in Hessen Verstöße gegen die Verordnungen der Hessischen Landesregierung zum Schutz der Bevölkerung vor dem Corona-Virus einheitlich mit Bußgeldern belegt werden. Das Kabinett hat festgelegt, welche Verstöße gegen die Verordnungen zur Bekämpfung des Corona-Virus künftig als Ordnungswidrigkeiten von den Ordnungs- und Gesundheitsämtern geahndet werden können. Je nach Schwere des individuellen Verstoßes sind unterschiedliche Bußgeldzahlungen vorgesehen.

    Z.B. werden Verstöße gegen die folgenden Verbote mit den entsprechenden Regelsätzen geahndet:

    Regelsatz von 200 Euro

    • Zusammenkünfte und Ansammlungen in der Öffentlichkeit von mehr als zwei Personen (Ausnahme: Familien oder häusliche Gemeinschaft), pro Teilnehmer
    • Teilnahme an einer Zusammenkunft oder Wahrnehmung von touristischen und kulturellen Angeboten jeglicher Art und sonstige Sportangebote
    • Nichtbeachtung der Vorgaben zu Hygienemaßnahmen (zum Beispiel in Krankenhäusern oder Pflegeeinrichtungen) oder das unerlaubte Betreten solcher Einrichtungen durch Besucher

    Regelsatz von 500 Euro

    • Verstoß gegen die Quarantäneanordnung bei Reiserückkehrern aus Risikogebieten

    Regelsatz von 200 bis 1.000 Euro

    • Das Organisieren von Zusammenkünften, touristischen und kulturellen Angeboten jeglicher Art und sonstigen Sportangeboten
    • Das Nichteinhalten der Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts und der Sicherheitsvorkehrungen in Bezug auf das Abstandsgebot oder Nichteinhaltung der vorgeschriebenen Sicherheitsvorkehrungen. Dies betrifft zum Beispiel die Geschäftsführung eines Unternehmens

    Regelsatz von 500 bis 5.000 Euro

    • Verstoß gegen das Gebot der Schließung und Einstellung von Einrichtungen, Betrieben, Begegnungsstätten oder entsprechende Angebote
    • Verstoß gegen das Bewirtungsverbot
    • Unerlaubtes Anbieten von Übernachtungen

     

    Besonders schwere Verstöße gegen die Verordnung können sogar als Straftaten zur Anzeige gebracht werden. Dies betrifft im Wesentlichen vorsätzliche Verstöße, etwa das Abhalten verbotener Veranstaltungen, Verstöße gegen Quarantäneanordnungen oder bei nachgewiesener Weiterverbreitung des Krankheitserregers.

    Eine vollständige Liste zu den unterschiedlichen Bußgeldern finden Sie in den „Anwendungshinweisen/Richtlinie für den Vollzug der Ge- und Verbote aus den Corona-Verordnungen“ unter https://www.hessen.de/fuer-buerger/corona-hessen/verordnungen-und-allgemeinverfuegungen


  • Pressemitteilung Stand 24.03.2020

    Aktuelle Informationen zur Coronavirus-Pandemie

    Mit Stand vom Montag, 23. März 2020, 15:30 Uhr sind 77 Mitbürgerinnen und Mitbürger im Schwalm-Eder-Kreis mit dem Coronavirus infiziert. Die aktuelle Situation entwickelt sich sehr dynamisch weiter.

    Um die öffentliche Infrastruktur sicherzustellen haben wir in der Gemeinde Bad Zwesten folgende Maßnahmen umgesetzt:

    • Der Kontakt zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstandes ist auf das absolut nötige Minimum zu reduzieren. Aufenthalte im öffentlichen Raum sind nur alleine, mit einer weiteren nicht im eigenen Haushalt lebenden Person oder im Kreise der Angehörigen des eigenen Hausstandes gestattet. Bei Begegnungen mit anderen Personen ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. Das Verbot gilt bereits ab Sonntag, den 22. März 2020, seit Verkündung.

     

    • Folgende Einrichtungen dürfen weiterhin geöffnet haben:
      Lebensmitteleinzelhandel, Direktverkauf vom Lebensmittelerzeuger, Geschäfte des Lebensmittelhandwerks, Getränkemärkte, Banken und Sparkassen, Abhol- und Lieferdienst, Apotheken, Drogerien, Sanitätshäuser, Poststellen, Waschsalons, Tankstellen und Tankstellenshops, Reinigungen, Kioske, den Zeitungsverkauf, Blumenläden und Bau-, gartenbau- und Tierbedarfsmärkte.
      Wichtig:

      Eine Öffnung dieser Einrichtungen erfolgt unter Beachtung der Empfehlung des Robert-Koch-Instituts zur Hygiene. Der Zutritts soll gesteuert werden, Warteschlangen sollen vermieden werden. Es ist sicher zu stellen, dass ein Abstand von 1,5 Metern zwischen Personen eingehalten werden kann, sofern keine geeigneten Trennvorrichtungen vorhanden sind. Je angefangener Verkaufsfläche von 20 m² darf nur maximal eine Person in den Verkaufsraum eingelassen werden, also bei z.B. 800 m² Verkaufsfläche maximal 40 Personen inkl. das anwesende Personal gleichzeitig. Genauere Einzelheiten können Sie der Allgemeinverfügung des Kreisausschusses des Schwalm-Eder-Kreises vom 23.03.2020 auf der Internetseite des Schwalm-Eder-Kreises entnehmen.

     

    • Gaststätten, Hotels und andere Gewerbe dürfen Speisen und Getränke nur zur Abholung oder Lieferung ab dem 21.03.2020, 12:00 Uhr anbieten. Dabei ist sicherzustellen, dass die Speisen und Getränke ohne Wartezeit zur Verfügung stehen oder die Warteplätze so gestaltet sind, dass ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen den Abholerinnen und Abholern gewährleistet ist. Geeignete Hygienemaßnahmen mit entsprechenden Aushängen müssen getroffen sein.

     

    • Die Eisdielen dürfen ab dem 21.03.2020, 12:00 Uhr nicht mehr geöffnet haben.

     

    • Bei Bäckereien ist lediglich der Lebensmittelverkauf zulässig. Die Nutzung als Café/Stehcafé zur Bäckerei ist nicht zulässig.

     

    • Die Friedhofshallen sind für Trauerfeiern geschlossen. Trauerfeiern dürfen nur unter dem Vordach oder am Grab im Freien stattfinden. Die Teilnehmerzahl ist auf den engsten Familien- und/oder Freundeskreis zu reduzieren und soll möglichst 5 Personen nicht überstiegen. Die maximal zulässige Teilnehmerzahl beträgt 20 Personen inclusive des erforderlichen Fachpersonals (Pfarrer, Bestattungsinstitut, Sargträger, usw.).
      Im Falle von Beisetzungen teilt die Gemeindeverwaltung Bad Zwesten die aktuellen Durchführungsbestimmungen für Trauerfeierlichkeiten und Beerdigungen mit.

     

     

    Bisher vorgenommene und von uns bekannt gegebene Maßnahmen

    • Schließung der Gemeindeverwaltung, der Tourist-Info, des Bauhofs, der Spielplätze, der Kleiderkammer, des Kurhauses inkl. der Gemeindebücherei, der Dorfgemeinschaftshäuser, der Feuerwehrhäuser für Übungsdienst der Minifeuerwehr, Jugendfeuerwehr und Einsatzabteilung, des Heimatmuseums und des Sammelplatzes für pflanzliche Abfälle und Bauschuttkleinmengen „Am Sportfeld“.
      Wir bitten dringend von nicht notwendigen Besuchen in unserem Rathaus und dem Bauhof abzusehen. Zahlreiche Angelegenheiten oder Auskünfte lassen sich gut telefonisch oder per E-Mail klären. Alle Bürgerinnen und Bürger werden daher aufgefordert, sich bei Fragen immer vorab telefonisch oder per E-Mail mit den Mitarbeitern in Verbindung zu setzen, um abzuklären, ob ein direkter Kontakt notwendig ist. Bei Bedarf kann gern ein persönlicher Termin vereinbart werden. Die Kontakte (Telefon-Nr und E-Mailadresse) der einzelnen Mitarbeiter können Sie auf der Internetseite und dem Mitteilungsblatt der Gemeinde Bad Zwesten entnehmen.

     

    • Außentermine der gemeindlichen Mitarbeiter werden auf ein Minimum beschränkt.

     

    • Die Kinderbetreuung in unseren Kindergärten wird ab Montag, den 16.03.2020 vorerst bis zum Ende der Osterschulferien (19.04.2020ausgesetzt.
      In der Kindertagesstätte Welt-Entdecker steht zu den regulären Öffnungszeiten eine Notbetreuung für Kinder, von denen ein Elternteil in sogenannter kritischer Infrastruktur tätig ist, zur Verfügung. Die Berufsgruppen sind in einem Erlass des Landes Hessen verbindlich festgelegt. Die Eltern der übrigen Kinder sind gehalten deren Betreuung eigenständig zu regeln. Das wird viele Eltern sehr stark herausfordern, dessen sind wir uns bewusst. Im Sinne der Volksgesundheit ist die Schließung der Einrichtung jedoch unerlässlich. Das Land wird das weitere Verfahren und evtl. weiterhin bestehende Bedarfe prüfen. Die Notbetreuung findet in Kleingruppen in den Einrichtungen statt.

     

    • Der Lehrbetrieb an hessischen Schulen wird ab Montag, den 16.03.2020 vorerst bis zum Ende der Osterschulferien (19.04.2020ausgesetzt.

     

    • Das Ortsgericht Bad Zwesten und das Schiedsamt Bad Zwesten werden nicht geschlossen, aber Termine werden nur nach vorheriger telefonischer Vereinbarung wahrgenommen.

     

    • Bei standesamtlichen Trauungen teilt die Gemeindeverwaltung Bad Zwesten den Brautleuten die aktuellen Durchführungsbestimmungen persönlich mit.

     

    • Alle Großveranstaltungen innerhalb der Gemeinde Bad Zwesten werden bis auf Weiteres abgesagt.

     

    • Alle kommunalen Veranstaltungen, inkl. der geplanten öffentlichen Gremiensitzung, werden abgesagt.

     

    • Campingplätze dürfen nicht mehr geöffnet haben.

     

    • Untersagt sind Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen

     

    • Untersagt sind Zusammenkünfte in Kirchen, usw.

     

    Wir bitten Sie alle um Ihre Mithilfe und Ihr Verständnis. Wir alle müssen nun an einem Strang ziehen um die Ausbreitung des Virus einzudämmen.

    Wir werden Sie weiterhin auf dem Laufenden halten und bitten alle betroffenen Bürger um Verständnis.

     Unter dem Link: https://www.schwalm-eder-kreis.de/Seiten/Informationen-zum-Coronavirus.html erhalten Sie weitere Informationen rund um das Thema Coronavirus inkl. Hilfe und Fragen für die Wirtschaft.

     

    Bitte informieren Sie sich selbständig und regelmäßig über weitere Bekanntmachungen auf der Internetseite der Gemeinde Bad Zwesten, Facebook-Seite der Gemeinde Bad Zwesten und der Internetseite des Schwalm-Eder-Kreises.

    Im Nachgang berichten wir entsprechend auch im Mitteilungsblatt der Gemeinde Bad Zwesten.

    Vielen Dank.

    Mit freundlichen Grüßen

    Michael Köhler
    Bürgermeister

  • Pressemitteilung Stand 18.03.2020

    Aktuelle Informationen zur Coronavirus-Epidemie

    Hierzu werden in der Gemeinde Bad Zwesten ab sofort und bis auf Weiteres folgende weitere Maßnahmen umgesetzt:

    • Der Sammelplatz für pflanzliche Abfälle und Bauschuttkleinmengen „Am Sportfeld“ ist ab sofort bis auf Weiteres geschlossen.


    • Die Spielplätze sind ab sofort bis auf Weiteres geschlossen.

     

    • Die Kleiderkammer ist ab sofort bis auf Weiteres geschlossen.


    • Das Kurhaus ist ab sofort bis auf Weiteres geschlossen.


    • Die Müllsammelaktion „Sauberhaftes Bad Zwesten“ am 21.03.2020 fällt aus.


    • Das Ortsgericht Bad Zwesten und das Schiedsamt Bad Zwesten werden nicht geschlossen, aber Termine werden nur nach vorheriger telefonischer Vereinbarung wahrgenommen.


    • Die Friedhofshallen werden für Trauerfeiern nicht geschlossen. Hier wird jedoch die Teilnehmerzahl auf den engsten Familienkreis bis max. 25 Teilnehmern reduziert.
      Im Falle von Beisetzungen teilt die Gemeindeverwaltung Bad Zwesten die aktuellen Durchführungsbestimmungen mit.


    • Bei standesamtlichen Trauungen teilt die Gemeindeverwaltung Bad Zwesten den Brautleuten die aktuellen Durchführungsbestimmungen persönlich mit.


    • Der Schwalm-Eder-Kreis hat Zusammenkünfte jeglicher Art mit mehr als 20 Personen untersagt: Das Verbot gilt ab 18. März 2020, 08.00 Uhr, ausgenommen sind Trauerfeiern und Beerdigungen
      In der Pressemitteilung vom Schwalm-Eder-Kreis vom 17.03.2020 heißt es:
      „Nach unserer Auffassung ist es in der gegenwärtigen Situation dringend notwendig, weitere einschränkende Maßnahmen anzuordnen. Damit gehen wir über die bisher vom Land Hessen angekündigten Regelungen hinaus und hoffen den Anstieg der Infektionsrate abbremsen zu können. Wir bitten die Bevölkerung weiterhin um Verständnis und rufen dringend dazu auf, sich an die nun geltenden Vorgaben zu halten und die sozialen Kontakte im Öffentlichen sowie im Privaten auf ein Mindestmaß zu begrenzen“, so Landrat Winfried Becker und Erster Kreisbeigeordneter Jürgen Kaufmann.

     

    Wir bitten Sie alle um Ihre Mithilfe und Ihr Verständnis. Wir alle müssen nun an einem Strang ziehen um die Ausbreitung des Virus einzudämmen.

    Wir werden Sie weiterhin auf dem Laufenden halten und bitten alle betroffenen Bürger um Verständnis.

    Bitte informieren Sie sich selbständig und regelmäßig über weitere Bekanntmachungen auf der Internetseite der Gemeinde Bad Zwesten, Facebook-Seite der Gemeinde Bad Zwesten und der Internetseite des Schwalm-Eder-Kreises. Im Nachgang berichten wir entsprechend auch im Mitteilungsblatt der Gemeinde Bad Zwesten.

    Vielen Dank.

    Mit freundlichen Grüßen

    Michael Köhler
    Bürgermeister

  • Pressemitteilung Stand 16.03.2020

    Lieber Mitbürgerinnen und Mitbürger,

    aus Sicht von Experten ist es nach wie vor dringend notwendig, die weitere Ausbreitung von Infektionen einzudämmen. Das gelingt aber nur, wenn alle Bürgerinnen und Bürger die aktuelle Situation ernst nehmen und sich an die von Experten vorgegebenen Regeln halten.

    Der Coronavirus ist von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zu einer globalen Pandemie erklärt worden. Gefährlich ist das Virus vor allem für ältere, schwächere und gesundheitlich vorbelastete Menschen. Diese gilt es nun bestmöglich zu schützen. Laut Robert-Koch-Institut haben vier von fünf Personen jedoch nur leichte oder gar keine Symptome. Unsere Hauptaufgabe ist es nun, dass jeder von uns seinen Beitrag dazu leistet, die Ausbreitung des Virus einzudämmen und damit uns und unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger zu schützen. Es geht vor allem darum Zeit zu gewinnen und durch eine Verlangsamung des Infektionsprozesses die Aufrechterhaltung unseres Gesundheitssystems zu unterstützen.

    Seit dem 12.03.2020 ist der Corona-Virus im Schwalm-Eder-Kreis angekommen. Mit Stand vom Sonntag, den 15. März 2020, 14:00 Uhr sind 25 Mitbürgerinnen und Mitbürger im Schwalm-Eder-Kreis mit dem Coronavirus infiziert. Die aktuelle Situation entwickelt sich sehr dynamisch weiter.


    Wie verhalte ich mich im Verdachtsfall?

    Wenn Sie z.B. aus einem Risikogebiet zurückkehren und unter Fieber, Husten oder Atemnot leiden, vermeiden Sie engen Kontakt zu Personen. Suchen Sie einen Arzt nur nach telefonischer Voranmeldung auf, um sich untersuchen zu lassen oder Sie im Gesundheitsamt des Schwalm-Eder-Kreises unter 05681 775-123 an. Dies gilt auch für Personen, die in den letzten 14 Tagen Kontakt mit einem nachweislich an Coronavirus -Erkrankten hatten! Der Arzt, der bei einem Patienten den Verdacht auf eine Erkrankung mit dem Coronavirus  stellt, muss dies dem Gesundheitsamt melden. Er wird dann einen Rachenabstrich zur Diagnosestellung entnehmen

     

    Die hessische Landesregierung hat am 13.03.2020 entschieden, dass sämtliche Schulkinder und Kindergartenkinder ab Montag, den 16.03.2020 zu Hause bleiben müssen.

    Die Kinderbetreuung in unseren Kindergärten wird ab Montag, den 16.03.2020 bis zum Ende der Osterschulferien (19.04.2020ausgesetzt.

    Der Lehrbetrieb an hessischen Schulen wird ab Montag, den 16.03.2020 bis zum Ende der Osterferien (19.04.2020ausgesetzt.

     

    In der Pressemitteilung vom 15. März 2020, 15:15 Uhr des Schwalm-Eder-Kreises heißt es:

    „Seit dem 14.03. gilt ein Verbot von Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen. Alle Bürgerinnen und Bürger sind aufgefordert, ihre sozialen Kontakte auf das Notwendigste einzuschränken. Öffentliche wie auch private Termine müssen auf ihre Notwendigkeit überprüft werden und sollen nach Möglichkeit abgesagt werden. Darin sind ausdrücklich auch Routineuntersuchungen und aufzuschiebende Termine bei Ärzten und Fachärzten eingeschlossen, die nach telefonischer Rücksprache mit den jeweiligen Arztpraxen verschoben werden können. Nach wie vor gilt, dass auch bei privaten Veranstaltungen Teilnahmelisten geführt werden müssen.

    Auch Restaurant- und Gaststättenbesuche, auch Eisdielen, sowie Trainingseinheiten in Fitnessstudios werden in der aktuellen Situation als entbehrlich eingestuft. Hierzu gibt es noch keine konkreten Regelungen. Es ist aber nicht unwahrscheinlich, dass auch hierzu, wie bereits in einigen europäischen Anrainerstaaten, seitens des Landes oder des Landkreises in den nächsten Tagen Erlasse oder Anordnungen kommen werden.“


    Des Weiteren ist es unser Hauptanliegen die Sicherheit von Ihnen allen sowie die öffentliche Infrastruktur sicherzustellen.

     

    Hierzu werden in der Gemeinde Bad Zwesten ab sofort und bis auf Weiteres folgende Maßnahmen umgesetzt:

    • Wir schließen vorsorglich ab sofort die Verwaltung, die Tourist-Info und den Bauhof für den Publikumsverkehr. Wir bitten dringend von nicht notwendigen Besuchen in unserem Rathaus und dem Bauhof abzusehen. Zahlreiche Angelegenheiten oder Auskünfte lassen sich telefonisch oder per E-Mail klären. Alle Bürgerinnen und Bürger werden daher aufgefordert, sich bei Fragen immer vorab telefonisch oder per E-Mail mit den Mitarbeitern in Verbindung zu setzen, um abzuklären, ob ein direkter Kontakt notwendig ist. Bei Bedarf kann gern ein persönlicher Termin vereinbart werden. Die Kontakte der einzelnen Mitarbeiter können Sie hier entnehmen.

    • Außentermine der gemeindlichen Mitarbeiter werden auf ein Minimum beschränkt.

    • Die Kinderbetreuung in unseren Kindergärten Welt-Entdecker und „Die Wühlmäuse“ wird ab sofort bis zum Ende der Osterschulferien (19.04.2020ausgesetzt.
      In der Kindertagesstätte Welt-Entdecker steht zu den regulären Öffnungszeiten eine Notbetreuung für Kinder, deren beide Eltern in sogenannten kritischen Infrastrukturen tätig sind, zur Verfügung. Die Berufsgruppen sind in einem Erlass des Landes Hessen verbindlich festgelegt. Die Eltern der übrigen Kinder sind gehalten deren Betreuung eigenständig zu regeln. Das wird viele Eltern sehr stark herausfordern, dessen sind wir uns bewusst. Im Sinne der Volksgesundheit ist die Schließung der Einrichtung jedoch unerlässlich. Das Land wird das weitere Verfahren und evtl. weiterhin bestehende Bedarfe prüfen. Die Notbetreuung findet in Kleingruppen in den Einrichtungen statt.
      In der Kreisverwaltung wird ab Montag, den 16.03.2020, 08.00 Uhr eine zusätzliche Hotline, unter 05681-775 222 von Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr und Freitag von 08:00 Uhr bis 13:00 Uhr geschaltet. Dort können alle Fragen rund um die Betreuung von Kindern aus den Kindertagesstätten sowie der Betreuung bei Tagespflegepersonen geklärt werden.
      Wir bitten Sie darum, Ihre Kinder nicht in die Betreuung zu älteren, schwächeren oder gesundheitlich vorbelastete Menschen, wie z. B. den Großeltern zu geben, da diese zur Risikogruppe gehören für welche das Virus gefährlich sein kann.

    • Alle Großveranstaltungen innerhalb der Gemeinde Bad Zwesten werden bis auf Weiteres abgesagt.

    • Das Heimatmuseum Bad Zwesten bleibt bis zum 30. April 2020 geschlossen, dies teilte der Vorstand des Heimat- und Geschichtsvereines Bad Zwesten e.V. mit.

    • Alle kommunalen Veranstaltungen, inkl. der geplanten öffentlichen Haupt- und Finanzausschusssitzung am 18.03.2020 und der geplanten Gemeindevertretersitzung am 02.04.2020, werden abgesagt. Zu den kommunalen Veranstaltungen gehören auch kleine Veranstaltungen wie die üblichen Osterveranstaltungen, die Trinkstunden am Löwensprudel und Kurhaus usw..

    • Alle Dorfgemeinschaftshäuser sind geschlossen und stehen bis auf Weiteres nicht zur Verfügung. Dies gilt auch für bereits gebuchte private Veranstaltungen in unseren Räumlichkeiten.

    • Gemeinsam mit dem Gemeindebrandinspektor haben wir beschlossen, dass wir den Übungsdienst der Minifeuerwehr, Jugendfeuerwehr und Einsatzabteilung in den Feuerwehrhäusern der Gemeinde Bad Zwesten bis auf Weiteres aussetzen. Damit werden auch alle Jahreshauptversammlungen, Übungsdienste, Krabbelgruppen, usw. nicht stattfinden. Die Feuerwehrhäuser dürfen ab heute nur noch zu Einsatzfällen durch die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren genutzt werden.
      Wichtig: Die Einsatzbereitschaft der Bad Zwestener Feuerwehren ist davon nicht betroffen, dann diese sind weiterhin an 365 Tagen im Jahr, rund um die Uhr für Sie bei Notfällen unter der Notrufnummer 112 zu erreichen!

    • Die Durchführung von öffentlichen und privaten Veranstaltungen mit mehr als 100 erwarteten Teilnehmenden insgesamt wird durch eine neue Allgemeinverfügung des Kreises untersagt. Bei jeder öffentlichen und privaten Veranstaltung mit weniger als 100 erwarteten Teilnehmenden hat der Veranstalter die anwesenden Personen in einer Anwesenheitsliste mit mindestens der Angabe: Vor- und Zuname, vollständige Adresse (Wohnort, Straße, Hausnummer) sowie der Telefonnummer der gewöhnlichen Erreichbarkeit zu erfassen. Diese Liste ist vom Veranstalter für die Dauer von 4 Wochen nach Ende der Veranstaltung aufzubewahren. Das gilt auch für Geburtstage, Hochzeiten sowie Beerdigungen. Wir bitten dringend darum, alle Veranstaltungen, ob öffentlicher oder privater Natur, auf die Notwendigkeit der Durchführung zu überprüfen und eher abzusagen.

    • Gaststätten und Restaurants sollen auch Anwesenheitslisten führen.

     

    Wir bitten Sie alle um Ihre Mithilfe und Ihr Verständnis. Die gesamte Gesellschaft muss nun an einem Strang ziehen um die Ausbreitung des Virus einzudämmen.

    Wir werden Sie weiterhin auf dem Laufenden halten und bitten alle betroffenen Bürger um Verständnis.


    Bitte informieren Sie sich selbständig und regelmäßig über weitere Bekanntmachungen auf unserer Internetseite und der Internetseite des Schwalm-Eder-Kreises.

    Im Nachgang berichten wir entsprechend auch im Mitteilungsblatt der Gemeinde Bad Zwesten.

     

    Hotlines und Rufnummern

    Hotline des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration: 0800 555 4 666

    Hotline des Schwalm-Eder-Kreises zu gesundheitlichen Fragen: 05681 775 123
    Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr | Freitag von 08:00 Uhr bis 13:00

    Beratungsnummer der Wirtschaftsförderung des Schwalm-Eder-Kreises: 05681 775 477
    Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr | Freitag von 08:00 Uhr bis 13:00

    Vielen Dank.


    Mit freundlichen Grüßen

    Michael Köhler
    Bürgermeister


Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.