Kirche in Bad Zwesten

Ursprünglich eine Kirche aus Holz, wurde sie um das Jahr 1000 durch einen Steinbau ersetzt.

Der 42 m hohe Kirchturm wird um 1506 erstmals erwähnt.

Bei einem Blitzschlag in 1791 brannte der Turm bis auf die Mauern ab. Danach erhielt der Turm seine, für die Gegend ungewöhnliche, Helmform und zwei neue Glocken.

In den 60er Jahre des vergangen Jahrhunderts kam eine dritte Glocke hinzu.

Die Kirche wurde immer wieder umgebaut und erweitert.

Bei der Kirche und dem Kirchhof handelt es sich um eine Wehranlage, die von bis 4 m hohen und 1 m dicken Wehrmauer umgeben war. Teile dieser ringförmigen Mauer mit ihren Schießscharten sind auch heute noch erkennbar.

Die Kirche wurde dem Heiligen Jacobus geweiht.


Näheres zur Kirche Bad Zwesten erfahren Sie auch auf der Internetseite.


Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.