Niederurff

Niederurff mit seinen historischen Fachwerkbauten, von der Urff durchflossen, besitzt eine von einer hohen Mauer umgebene Wehrkirche. Die Kirche wurde unter Verwendung romanischer Teile um 1500 errichtet. Der Ratskeller aus dem Jahre 1535 war einst Amtshaus und beherbergt heute einen Gastronomiebetrieb.

Die dem hessischen Uradel angehörige Familie von Urff mit ihrer Stammburg wird 1184 erstmals erwähnt. Als Teil der alten Burganlage ist noch der dem ehemaligen Bergfried vorgelagerte, aus der Zeit um 1500 stammende sogenannte „Lange Bau“, die Wehrmauer mit dem Wehrgang und der Trockengraben erhalten geblieben. Der hohe Steinsockel stammt aus der gotischen Zeit während das in Fachwerk errichtete Obergeschoss 1672 aufgesetzt wurde. Den Torbogen zum „Langen Bau“ schmückt ein Neidkopf.

Die Burg mit dem Herrenhaus, Nebengebäuden und der Parkanlage befindet sich heute noch im Besitz der Familie von Urff. Die Burganlage ist nicht öffentlich zugänglich.


Zur Geschichte von Niederurff ist folgendes zu berichten:

  • 1285 als Urf inferior erwähnt, während die Burg Urff schon 1272 genannt wird
  • Der Ort hatte wechselnde Besitzer
  • 1509 wird der Ort in einer Fehde mit dem Grafen von Waldeck zerstört
  • 1596 wird er an den Hessischen Landgrafen verkauft. Dem Ort wird aber das Marktrecht genommen


Hier finden Sie die Protokolle der Ortsbeiratssitzungen.